Spiele von Dienstag

Es gab an diesem Tag einige nennenswerte Spiele in der Champions League, auf die wir gerne eingehen möchten. Das erste wichtige Spiel war Lokomotive Moskau gegen Bayer Leverkusen. Hier hat sich Leverkusen durch den 2:0 Auswärtssieg den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League erspielt. Doch war dieser Sieg hart erkämpft? Nicht wirklich, denn obwohl Moskau das Spiel weitgehend unter Kontrolle hatte, verdankte Bayer Leverkusen den Sieg dem Bein von Zhemaletdinov, der unwissentlich den Ball ins Tor von Lokomotive Moskau lenkte. Doch nicht nur dieses kuriose Eigentor hatte den Sieg besiegelt, sondern ebenso der sehenswerte Treffer von Verteidiger Sven Bender, der diese Partie mit 2:0 beendete.

Eine weitere Begegnung, welche mit 6 Toren gesegnet war, spielte sich zwischen Tottenham Hotspurs und Olympiakos Piräus ab. Es war übrigens das erste Spiel in der Königsklasse von José Mourinho, welches er mit einem sehr guten Endergebnis von 4:2 feiern konnte. Dieser Sieg brachte die Spurs ins Achtelfinale der Champions League. Auch wenn die erste Hälfte schwächer gewesen ist und die Gäste mit 2:1 in Führung lagen, drehten die Londoner das Spiel in der zweiten Hälfte komplett um. Mourinho entschied sich für eine andere Taktik und Tottenham schaffte es, das Spiel mit 1 Tor von Aurier und 2 Toren von H. Kane zu drehen.

Das dritte, wichtige Spiel war Bayern München gegen Roter Stern Belgrad. Hier sicherte sich der FC Bayern München bereits am 5. Spieltag der Gruppenphase Platz 1 in der Champions League Tabelle. Wie man am Ergebnis bereits erahnen kann, waren die Bayern in diesem Spiel klar überlegen. Anfangs war es noch etwas knapp, denn in der ersten Hälfte sahen wir nur ein Kopfballtor von Goretzka in der 14. Spielminute. In der zweiten Spielhälfte drehten die Bayern jedoch alles um. Vor allem ein Spieler stach hier besonders hervor. Es war Robert Lewandowski, der den Bayern ganze 4 Tore in knapp 15 Minuten in diesem Spiel bescherte.

Spiele von Mittwoch

Hier möchten wir zunächst über das Spiel von Genk gegen Red Bull Salzburg berichten, das mit ordentlichen 5 Toren geendet hat. Es war ein wichtiges Spiel für Salzburg, denn man hat sich mit dem 4:1 Sieg gegen Genk die Chance auf das Achtelfinale gewahrt. Der Star und Torjäger Erling Haaland blieb vorerst einmal aufgrund seiner vorherigen Verletzung auf der Bank sitzen. Das erste Tor sah man kurz vor der Pause von Daka, der nach dem Freistoß-Nachschuss von Szoboszlai den Ball mit einem Rechtsschuss ins Tor versetzte. Weitere 2 Minuten später erhöhte Minamino zum 0:2. Dem nicht genug schoss Hwang die Bullen zu einem lockeren 0:3. Auch wenn Genk zumindest ein Ehrentor mit Samatta in der 85. Minute gelang, beendete der nun eingewechselte Haaland in der 87. endgültig die Hoffnungen vom KRC Genk.

Kommen wir zur Partie FC Barcelona gegen Borussia Dortmund. In dieser Begegnung war vor allem Superstar Lionel Messi ausschlaggebend. Wie so oft in anderen Spielen auch war er an mehreren Aktionen beteiligt und erzielte ebenso sein eigenes Tor in der 33. Minute. Doch den Auftakt machte Suarez, der Barcelona mit einem Rechtsschuss in der 29. Minute zur Führung schoss. Dortmund hatte in diesem Spiel zwei gute Möglichkeiten, doch man konnte sie nicht verwerten. Das rächte sich und man wurde mit einem Schuss von Griezmann bestraft. Dadurch, dass Barca dann nach 3 Toren einen Gang zurückschaltete, liess es sich Sancho nicht nehmen und verwandelte mit einem geballten Schuss ein Tor, dass das Ergebnis auf 1:3 veränderte. Dennoch änderte das nun aufgebaute Selbstvertrauen nichts am endgültigen Ergebnis.

Das letzte nennenswerte Spiel ist das von RB Leipzig gegen Benefica Lissabon. Leipzig hat es geschafft. Sie stehen zum ersten Mal in ihrer Geschichte im Achtelfinale der Champions League. Die letzten beiden Tore waren ausschlaggebend, damit man vor dem letzten Gruppenspiel nicht aus der K.-o.-Phase ausgeschlossen wird. Doch anfangs sah es nicht so rosig aus, auch wenn Leipzig das Spiel gut begonnen hat. Die Portugiesen gingen gleich in der 20. Minute mit einem Linksschuss von Pizzi in Führung. In der zweiten Hälfte legte dann nochmals Vinicius nach und verwandelte am zweiten Pfosten in der 59. Minute den Abschluss. Alles schien bis zur 90. Minute verloren, bis Emil Forsberg als Held des Tages einen Foulelfmeter, und in der sagenhaften 6. Verlängerungsminute noch ein Kopfball-Tor zum 2:2 Endstand verwandelte.