Historie

Historie

You are here

Die Fußballwette

19-06-2017
Die Fußballwette
Mit Fußballwetten kann man Geld verdienen – allerdings ist das nicht ganz einfach, wie so mancher Fußballweise denkt. Um wirklich dauerhaft erfolgreich zu sein, bedarf es schon großer Mühe. Wer da glaubt allein aufgrund seines Sachverstandes erfolgreich in dieses Metier einsteigen zu können, wird schnell eine schmerzhafte Bruchlandung erleiden. Fußballwetten zu platzieren ist ein hartes Unterfangen und wenn man es ernsthaft betreiben will, mit viel Mühe verbunden.

Zuerst sollte man sich einen Wettanbieter seines Vertrauens auswählen, die gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Wir möchten hier einmal bet365 ins Spiel bringen und zwar deshalb, weil man bei diesem Anbieter, abgesehen vom Bezahlfernsehen, auch noch 2018/19 die internationalen Spiele live und fast kostenfrei sehen kann. Bedingungen hierfür siehe bet365-Webseite.

Wichtig ist ganz einfach, sich im Laufe der Zeit eine Strategie zuzulegen, die zum Erfolg führt. Zu Beginn sollte man sich auf wenige Wettarten konzentrieren, da sich hier Erfolg oder Misserfolg am leichtesten erkennen lässt. Ebenso wichtig ist es, seine Wetten in erster Linie in Ligen zu platzieren, in denen man sich gut auskennt. Es macht kaum Sinn, jede Mengen Ligen nach Erfolg bringenden Spielen zu durchsuchen, es gibt nämlich jede Menge Gründe, warum so ein Vorgehen leicht scheitern kann.
Besonders in den kleineren Ligen ist es schwierig, denn auch diese haben in der Regel ein oder zwei herausragende Teams, aber mit diesen ist kaum ein Euro zu verdienen. Die restlichen Teams sind vom Kader her einfach so schwach besetzt, dass Ausfälle sehr schwer wiegen. Jede Menge Beispiele sind in Finnland, Island oder auch in Norwegen zu finden. Hier kommt es immer wieder zu Favoritensterben, nur weiß man eben nicht, wann es soweit ist – der Amateurfußball lässt grüßen.

In Deutschland, Spanien, England, Italien, Frankreich und mit Abstrichen in Portugal und den Niederlanden sieht es recht gut aus. Hier gibt es klare Favoriten und dann gleiten die Ligen langsam zum letzten Tabellenplatz hin ab. Die deutsche Bundesliga ist von den vorgenannten Ligen noch am schwersten einschätzbar, zumindest in der jüngeren Vergangenheit. Oftmals mussten Wettfreunde schmerzhaft feststellen, dass hier fast jeder jeden schlagen kann.
Das gilt natürlich auch für die anderen Länder, nicht aber in diesem Maß. Wenn man über sehr gute Statistiken verfügt oder weiß, wo man diese bekommt, kann man auch hier auf die Favoriten setzen, die Wettart macht es dann.

Real Madrid zum Beispiel bietet sich fast immer für eine Handicap- oder Überwette an. Gleiches gilt natürlich für alle großen Teams in den einzelnen Ligen. Auch eine Wette ist recht erfolgversprechend. Man sagt ja so leicht, dass die Quoten der Sportwettenanbieter die Wahrscheinlichkeit widerspiegeln, wenn man sie in eine Chance umrechnet (1/Quote). Darauf sollte man sich aber wirklich nicht verlassen, um erfolgreich zu wetten, muss man selbst in der Lage sein, die Wahrscheinlichkeit auf Eintritt eines Spielausgangs selbst zu ermitteln. Im Netz gibt es jede Menge Seiten, die sich mit diesem Thema beschäftigen – man muss nur die besten dieser Gattung finden.

Zum Menü