You are here

Wetten-aber wo?


Wetten - aber wo?

Grundsätzlich sollte man sich nicht davor scheuen, in jeder Liga dieser Welt seine Wetten zu platzieren.
Voraussetzung dafür ist, dass sie in hohem Maß den Erwartungen entsprechend spielen. Den Erwartungen entsprechend spielen heißt, dass ein Großteil der Resultate der Wahrscheinlichkeit nach zutreffen.

Dazu kann man die >Quoten der Buchmacher< hernehmen, die müssen die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt eines bestimmten zukünftigen Ereignisses richtig einschätzen können, dass ist die Grundlage für die Erstellung der Quoten. Wenn es dann hierzu vernünftige Statistiken gibt, kann man sich dieser bedienen. Aber welcher Buchmacher stellt Statistiken nach diesem Muster zur Verfügung?
Der Fussballfantipp tut dies, unsere Prognosen entstehen ähnlich den Quoten der Buchmacher. Grundlage jeder Prognose ist eine allgemeine Stabilitätshypothese, die besagt, dass gewisse Grundstrukturen in der Vergangenheit und Zukunft unverändert wirken. Schwierig sind Prognosen zu Beginn einer Saison, da die meisten Mannschaften ihr Gesicht teilweise völlig verändert haben. Rückschlüsse auf eine abgelaufene Saison sind kaum zu ziehen, es sei denn, man betrachtet nur die großen Teams einer Liga, deren Spielstärke wird sich in der Regel gegenüber den meisten Mannschaften einer Liga kaum verändern.

Auch hier gibt es Ausnahmen, nehmen wir die Saison 2015/16. Der englische Meister FC Chelsea dümpelt nach dem 12. Spieltag mit 11 Punkten, 15 Punkte hinter dem Tabellenführer Man City, auf Rang 16 herum. Auch der italienische Meister Juventus hat einen grandiosen Abstieg hinter sich, Platz 10 nach dem 11. Spieltag. Ob sich beide Mannschaften im Verlauf der Saison wieder erholen bleibt abzuwarten. Allerdings haben diese beiden Teams für reichlich Verwirrung gesorgt, sie waren immer wieder Favorit, haben aber selbst gegen den absolut biederen Durchschnitt ihrer Ligen verloren, das war so einfach nicht zu erwarten und somit auch nicht vernünftig zu prognostizieren.

Das sind aber Einzelschicksale, wir betrachten alle Ligen ganzheitlich, daraus resultieren dann unsere Statistiken. Als erstes ist die Trefferquote einer Liga zu erwähnen. Liegen die Prognosen über 45 Prozent, sollte man sich die Matches näher anschauen und dabei beachten, wie wir einzelne Mannschaften prognostizieren. Dazu gibt es auf der Startseite in der rechten Spalte die Tabellen >Qualität der Prognosen< unterteilt nach Top10 und Flop 10. Im ersten Ansatz sollte man die Flop 10 ausschließen, denn hier sind unsere Prognosen kaum verwertbar. Die Top 10 ist aber bestens geeignet, eine Vorauswahl der Ligen der treffen, wo man seine Wetten platzieren sollte. Für unsere Premium-User steht eine erweiterte Statistik >FFT Trefferquoten< zur Verfügung. Hier sind alle unsere Ligen aufgeführt, unterteilt nach Wochen und Gesamtergebnis.

Hat man eine Vorauswahl getroffen, sollte man sich je nach Wettart in den Tabellen >Top 10 Teams< und >Top 10 Ligen über 2,5< anschauen. Beide Tabellen befinden sich ebenfalls in der rechten Spalte etwas weiter unten. Darin sind Links zu den kompletten Statistiken enthalten. In Verbindung mit diesen Statistiken muss man sich dann natürlich auch die 4 Tabellen einer Liga anschauen. Besonderes Augenmerk ist hier auf die >L6-Tabelle< zu legen, diese spiegelt am ehesten die aktuelle Form einer Mannschaft wieder. Wer zum Beispiel Over-Wetten bevorzugt, kann hier die augenblickliche Torgefährlichkeit erkennen. Allerdings muss man sich in diesem Fall auch die Resultate zu der Tabelle anschauen. Denn hat ein Team beispielsweise 12 Tore erzielt, was zu einem Durchschnitt von 2 Toren führt, ist es „oververdächtig“, ist aber ein Match gegen einen schwächeren Gegner enthalten, der 5:0 geschlagen wurde, relativiert sich das Ganze schon wieder. Das Resultat sollte man streichen, dann bleiben 7 Tore und der Durchschnitt liegt nur noch bei 1,4 Toren, was dann für eine Over-Wette schon nicht mehr so günstig ist. Für die Dreiwegwette ist die Tabelle aber bestens geeignet, da sie, wie schon gesagt, die aktuelle Form am besten widerspiegelt. Natürlich ist es dabei unerlässlich, sich auch die >Heim- und Auswärtstabelle< mit zu Rate zu ziehen. Eventuell hat ein Team in der >L6-Tabelle< 9 Punkte erzielt, allerdings nur in seinen Heimspielen und liegt damit im vorderen Tabellenbereich, muss aber nun auswärts antreten, dann bleibt wenig Hoffnung auf einen Dreier. Natürlich spielt der Gegner die entscheidende Rolle, diesen muss man sich natürlich unter den gleichen Aspekten anschauen.

Hat man sich aufgrund der Recherchen für ein Match entschieden, dann sollte den nächsten Schritt tun. Unter dem Menüpunkt >Statistik< gibt es zahlreiche Möglichkeiten (under/over, H2H, heim-auswärts, Spielvergleich und einige mehr) die Mannschaften direkt miteinander zu vergleichen. Einen Gesamtüberblick liefert hier die Seite >Matchübersicht< die in jeder Liga zur Verfügung steht. Im Einzelnen lässt sich das sehr gut mit der Seite >Team Details< im Premium-Bereich bewerkstelligen. Wenn man dies alles sorgfältig auswertet, kommt man einer Siegwette schon sehr nah.

Es sei nochmals erwähnt, man darf keine gut prognostizierte Liga ausschließen, egal ob das Weißrussland oder Slowenien ist, entscheidend ist die Güte der Prognosen – und der Bookie muss diese Ligen und die ausgewählte Wettart auch anbieten – nicht alle tun das. Deshalb ist es wichtig, einen Sportwettenanbieter (oder mehr) zu haben, der über ein breitgefächertes Angebot verfügt, sowohl bezüglich der Ligenanzahl, wie auch der Wettart.