Historie

Historie

You are here

Modus

In der österreichischen Bundesliga spielen zehn Vereine während eines Meisterschaftsjahres, das sich in eine Herbst- und Frühjahrssaison unterteilt, einen doppelten Meisterrunde mit Hin- und Rückspielen aus, was bedeutet, dass jede Mannschaft im Laufe einer Saison viermal gegen jede andere Mannschaft antritt. Ein Meisterschaftsjahr währt in der Regel vom Juli eines Jahres bis zum Juni des darauf folgenden Kalenderjahres und erstreckt sich auf 36 Meisterschaftsrunden.

Der Meister der Ersten Liga steigt direkt in die Bundesliga auf. Meister ist jene Mannschaft, die am Ende der 36 Spieltage an erster Position steht, bei Punktegleichheit entscheidet die höhere Tordifferenz.

Der Tabellenletzte der österreichischen Bundesliga muss in die zweitklassige Erste Liga absteigen, im Gegenzug steigt der Meister der Ersten Liga direkt in die Bundesliga auf.

Stiegl-Cup (Pokal)

Der ÖFB Stiegl-Cup ist der Pokalwettbewerb im österreichischen Fußball mit langer Tradition: Bis 1946 als Wiener Cup, von 1946 bis September 2003 als Österreichischer Memphis-Cup, seither als Österreichischer Stiegl-Cup.

An den Pokalspielen nehmen die besten Vereine der Landesverbände und alle 20 Bundesligavereine - insgesamt 90 Klubs teil. Die Austragung erfolgt in einer Vorrunde und sechs Hauptrunden durchgeführt.